Gunhild von Dänemark

(Foto-Quelle British Library)

 

*1019  -  18.7.1038 (Nähe der Adriaküste, begraben im Kloster Limburg bei Bad Dürkheim) (Wikipedia)

Einzige Tochter von

Vater:

       Knut der Große, König von Dänemark, England und Norwegen

       *um 995  -  12. November 1035, Shaftesbury (Dorset)/ England (Wikipedia)

Mutter:

·          Emma/Aelgifu, Tochter Herzog Richards I. von der Normandie

·          *um 987  -  06.03.1052 (Wikipedia)

Verheiratet seit Pfingsten 1036 mit: 

 Heinrich III. (Sohn des salischen Kaisers Konrad II., seit 14.04.1028 König, seit 25.12.1046 bis zum Tod war er auch Kaiser)

 *28. 10.1017  -   05.10.1056 in Bodfeld/Harz  (Begraben im Dom zu Speyer) (Wikipedia)

Kind:

 Beatrix - am 24.06.1046 auf dem Hoftag zu Merseburg von ihrem Vater Heinrich III. zur Äbtissin im Stift Quedlinburg geweiht worden. Sie war auch Äbtissin im Stift Gandersheim und im Stift Vreden.

 *(Ende) 1037  -  13.7.1061  (Wikipedia)

 


Erst vor wenigen Wochen habe ich bei einem Aufenthalt in Speyer, beim Besuch der Ausstellung "Die Salier. Macht im Wandel", erfahren, dass die Tochter des dänischen Königs Knut der Große, Gunhild, die Ehefrau des (späteren) salischen Kaisers Heinrich III., des Sohnes des salischen Kaisers Konrad II., war und auch noch in meiner Nähe begraben wurde. Natürlich habe ich dem Grab von Gunhild von Dänemark alsbald einen Besuch abgestattet. Die am 09.10.2011 von mir gefertigten Fotos habe ich links eingestellt.


Auszug aus "Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters, Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe, Band XI, Quellen des 9. und 11. Jahrhunderts zur Geschichte der Hamburgischen Kirche und des Reiches, Wipo – Taten Kaiser Konrads II., 5. Auflage 1978":

Seite 597 - Am 18.05.1035 beim Bamberger Hoftag Aufgebot und Bündnis mit König Knut (Verlobung von dessen Tochter Gunhild mit Heinrich III., Abtretung der deutschen Rechte auf die Mark Schleswig)

Seite 599 - Im Jahre des Herrn 1036 ließ des Kaisers Sohn, König Heinrich, Gunhild, die Tochter des Angelnkönigs Knut, zur Königin weihen und nahm sie auf einem königlichen Hochzeitsfeste zur Ehe (Vermählung am 29. Juni 1036 in Nimwegen).

Seite 605 - Da erlag am 18. Juli (1038) König Heinrichs Gemahlin, Königin Gunhild, erst an der Schwelle des Lebens schon dem Zugriff des Todes; nur eine einzige kleine Tochter hinterließ sie von dem Könige (Beatrix, 1045 zur Äbtissin von Quedlinburg ernannt, 24. Juni 1046 geweiht, 13. Juli 1062); der Vater hat sie später Christus vermählt und zur Äbtissin weihen lassen... Der Königin zarter und feiner Leib wurde einbalsamiert; König und Kaiserin geleiteten ihn nach Deutschland und ließen ihn in der Probstei Limburg (Familienkloster an der Hardt bei Dürkheim) beisetzen.

 


Ein Modell der Klosterruine Limburg als Bild und als 3-D-Modell findet man hier - Link (Google SketchUp)

Ein Modell des rekonstruierten Klosters Limburg findet man hier - Link (Google SketchUp)


Navi-Daten für die Klosteruine Limburg:

49.456389°, 8.146389°


Anschrift für die Klosteruine Limburg:

67098 Bad Dürkheim, Luitpoldweg 1

Klosterschänke - Internetauftritt - Link


Geschichte des Klosters Limburg:

Link


Wikipedia zum Kloster Limburg