Schloss Jægerspris


Geo-Daten N/O: 55.85543 11.97426

Anschrift: Slotsgården 20, 3630 Jægerspris


Im Park von Schloss Jægerspris sind folgende Runensteine aufgestellt:

Flemløse 1

Dieser Runenstein, der der frühen Wikingerzeit zuzurechnen ist, wurde zu Beginn des 16. Jahrhunderts auf dem Kirchhof von Flemløse/Fünen entdeckt. Er soll seinen ursprünglichen Platz am Fuße eines Hügels gehabt haben, der auf einem Feld lag, das gemarkungsmäßig zur Nachbargemeinde Voldtofte gehörte. Im Flemløse Kirchhof lag der Stein dann noch am Ende des 18. Jahrhunderts, bis er zurecht gehauen und in der Kirchhofmauer eingesetzt wurde. Aufgrund eines alten Berichtes ist hierzu überliefert, dass der Stein ursprünglich 225 cm hoch und 86 cm breit war. Auf Veranlassung von Kronprinz Frederik (VII.) wurde der Stein 1842 nach  Frederiksgave (heute: Schloss Hagenskov/Fünen) verbracht. 1854 kam er nach Kopenhagen und später auf Schloss Jægerspris, wo er mit den Runensteinen Flemløse 2 und Sønderby am Fuße des Grabhügels der Gräfin Danner aufgestellt wurde. 1930 wurden dann alle drei Runensteine um diesen Grabhügel herum aufgestellt, wo sie heute noch anzutreffen sind.

Dieser Stein steht auf der Rasenfläche, ca. 20 m nordöstlich vom besagten Grabhügel.


Flemløse 2

Dieser Runenstein lag vor dem Eingang zu einem Hof in Voldtofte/Fünen, bis man ca. 1840 auf die Schriftzeichen aufmerksam wurde. Im Jahre 1842 wurde er auf Veranlassung von Kronprinz Frederik (VII.) nach Frederiksgave (heute: Schloss Hagenskov/Fünen), und 1854 zusammen mit den Runensteinen  Flemløse 1 und Sønderby nach Schloss Jægerspris verbracht, wo sie am Fuße des Grabhügels der Gräfin Danner aufgestellt wurden. 1930 wurden dann alle drei Runensteine um diesen Grabhügel herum aufgestellt, wo sie heute noch anzutreffen sind. 

Da die Inschrift nur einen Namen erwähnt, wie z.B. auch der Stein von Hovslund, kann keine Aussage dazu getroffen werden, ob hier der Runenritzer oder der Verstorbene gemeint ist. Von der Form und der Anbringung der Inschrift  her erinnert er an den Stein von Starup.

Dieser Stein steht auf der Rasenfläche, ca. 9 m nordwestlich von dem o.a. Grabhügel.


Sønderby

Von diesem Runenstein gibt es einen ersten Bericht aus dem Jahre 1809 von Pastor Halsøe aus Sønderby, der berichtet: „...in einem Steinzaun bei Schloss Frederiksgave/Fünen (heute: Schloss Hagenskov) steht ein Stein von 2 bis 3 Alen (Elle = 0,6277 m) Größe, der aus einem abgetragenen Hügel auf einem Feld ausgegraben wurde“. 

Auf Veranlassung von Kronprinz Frederik (VII.) wurde der Stein 1842 nach Schloss Hagenskov/Fünen (früher: Schloss Frederiksgave) verbracht. 1854 kam er nach Kopenhagen und später auf Schloss Jægerspris, wo er mit den beiden Runensteinen Flemløse 1 und Flemløse 2  am Fuße des Grabhügels der Gräfin Danner aufgestellt wurde. 1930 wurden dann alle drei Runensteine um diesen Grabhügel herum aufgestellt, wo sie heute noch anzutreffen sind.

Dieser Stein steht auf der Rasenfläche, ca. 14 m nordöstlich von diesem Grabhügel.


In der Brochüre "Danmarks Runesten - Runesten i landskabet - en registrant" von 1992, Miljøministeriet - Skov- og Naturstyrelsen, sind die Fotos von zwei dieser Runensteine vertauscht worden. Beim Sonderby Stein wird das Foto vom Flemløse Stein 2 gezeigt und umgekehrt. Dies fiel mir erst bei meiner Tour 2016 auf, da ich diese Informationen für meine Homepage auch von dort übernommen hatte und einiges nachgelesen habe. Einen Abgleich dazu nimmt man heutzutage hier vor, auf der Internetseite mit der Datenbank zu den dänischen Runendenkmälern.